Glaube und Spiritualität

licht.wort.musik.

Sie wollen….

            …einfach mal abschalten von der Hektik des Alltags?

…die vergangene Zeit in Ruhe abschließen?

            …im stillen Gebet Kraft tanken für die kommende Zeit?

Dann kommen Sie zu licht.wort.musik.!

Was erwartet Sie?

  • Kerzenschein
  • Ruhige, meditative Musik
  • Lieder mit kurzen Texten, die mehrfach wiederholt werden
  • Ein Psalm und eine weitere kurze Bibelstelle
  • Die Möglichkeit eigene Fürbitten einzubringen
  • Und vor allem: Stille. Eine Ruhepause, in der man nichts hört außer den eigenen Atem, die eigenen Gedanken und vielleicht auch das Wort Gottes, das sich im lauten Alltag nicht bemerkbar machen kann.

Sie sind neugierig geworden? Dann schauen Sie doch einfach vorbei!

Das nächste Mal findet licht.wort.musik. erst wieder im Herbst statt. 

Bei Fragen können Sie sich gerne an Gemeindereferentin Franziska Maier wenden.

Kommunionempfang in Zeiten von Corona

„Geistliche Kommunion“ in Zeiten von Corona
Gottesdienste dürfen nicht mehr stattfinden. Wegen Corona ist es jetzt für viele nicht mehr möglich, Jesus Christus in der Gestalt der Hostie zu empfangen. Menschen, die regelmäßig die Kommunion empfangen, stimmt das traurig.
Doch kann auch in diesem auferlegten Verzicht eine Chance liegen, dass ich mir neu bewusstwerde, wie wichtig mir diese Verbindung mit Jesus Christus ist.
In der geistlichen Tradition unseres christlichen Glaubens gibt es eine Hilfe, diese Verbindung auch ohne direkten Kommunionempfang zu suchen und zu pflegen:
die sog. „geistliche Kommunion“.
Bei der geistlichen Kommunion empfange ich Christus nicht in der Gestalt von Brot, sondern verbindet mich mit ihm in Gedanken, also geistlich. Indem ich mich nach seiner Nähe sehne, öffne ich ihm mein Herz, dass er mit seiner Liebe erfüllt.
Die geistliche Kommunion ist somit immer möglich, ob während eines Livestreams oder im stillen Gebet daheim oder in einer leeren Kirche. Diese Übung hilft, meine persönliche Freundschaft mit Jesus zu pflegen und lässt sie wachsen.
„Bleibt in meiner Liebe!“, so lädt Jesus jeden von uns ein, gerade in dieser schwierigen Zeit.
M. Scholz