Ideen für Familien

In Zeiten von Corona sind Kindergärten und Schulen geschlossen, alle sollen möglichst zuhause bleiben, um die Verbreitung des Virus soweit wie möglich zu verlangsamen. So weit so gut, aber was tun, wenn die Kinder unter der Situation leiden, dass sie nicht so rauskönnen wie gewohnt, sich nicht mit Freunden zum Spielen treffen können, ...?

Hier veröffentlichen wir Ideen:

Die Seite wird immer wieder ergänzt.

Zusammengefasste Infos für Familien zu Corona

Hausgottesdienst

In diesen bewegten Wochen können wir uns nicht wie gewohnt zum gemeinsamen Feiern der Gottesdienste treffen, auch wenn viele sich das gerade jetzt wünschen.

Wir sind aber auch so im Gebet verbunden und laden Sie ein, am Sonntag und an den Feiertagen zuhause zu beten.
Dazu finden Sie hier einen Vorschlag:

FamilienHausKirche, 05.07.20 (Erzb. München u. Freising)

 

 

Liebe Familien, liebe Kinder!

Große Herausforderungen erfordern großartige Lösungen.
Wir melden uns bei Euch, verbunden mit dem Wunsch, Euch viel Kraft, Engergie und Durchhaltevermögen für die kommenden Tage zu schenken.

Wir sind telefonisch erreichbar in der Zeit von 10.00 Uhr bis 11.30 Uhr unter Tel. 08639/5845.
Unser Team befindet sich im Homeoffice und auch im Betrieb, um anfallende Arbeiten zu erledigen.

So, und nun etwas Neues, liebe Kinder passt mal auf!
Auf unserer Homepage finden Eure Eltern für Euch ein Programm. Es heißt "Familie Hase begleitet Euch zu Hause". Dabei könnt Ihr mit Familie Hase basteln, hört Geschichten, probiert Backrezepte aus usw. - Schaut mal rein!

Hallo, wir sind Familie Hase!

Das sind wir:
Mama Hase heißt Liliane.
Papa Hase heißt Oskar.
Sohn Hase heißt Kasimir.
Tochter Hase heißt Mirabelle.
Heute ist es uns langweilig und draußen ist es auch kalt. Es hat geschneit, da bekommen wir ja kalte Füße - brrrr!
Also könnten wir heute mal drinnen bleiben und was tolles backen.
"Oh ja!", da freuen sich besonders Kasimir und Mirabella.

Kartoffeln am Lagerfeuer

"Du Papa, wir könnten doch auch die Kartoffeln auf dem Grill backen?" sagt da die kleine Mirabell.
"Ja oder wir machen ein kleines Lagerfeuer! Wir spießen die Kartoffeln auf!"
"Also gut", sagt Papa " wir gehen heute in den Wald und suchen Stecken für die Kartoffeln und sammeln Fichtenzapfen und Zweige für das Lagerfeuer."
Und so gehen die drei in den Wald. Mama Hase legt sich inzwischen  auf das Sofa und ruht sich einfach mal aus.

Gebackene Kartoffeln "Lagerfeuer"
So wirds gemacht:
Kartoffeln waschen und in Alufolie wickeln.
1 Stunde bei 200 Grad im Backofen garen.
danach Kartoffeln "aus dem Feuer" holen und ein Schlitz in Folie und Kartoffeln machen.
Etwas Salz und ein Butterstückchen hineingeben oder mit einer leckeren Soße "verzaubern".

Ganz gleich, ob du die Kartoffeln im Lagerfeuer, im Backofen oder auf dem Grill garst: wichtig ist, dass du eine möglichst große, mehlige Sorte wählst!

Gut dazu schmeckt: Quark-Rahm-Soße
250g Quark mit einem halben Becher Sauerrahm verrühren. Mit Salz, Pfeffer, Kümmel würzen und über die aufgeschlitzte gebackene Kartoffel geben.
Variation 1: mit frischen Kräutern, Petersilie, Schnittlauch, Dill erhältst du eine Quark-Rahm- Kräutersoße.
Variation 2: wenn du noch zusätzlich 50g gekochten Schinken in Streifen schneidest und daruntermischst, erhältst du eine Quark-Rahm-Kräuter-Schinken-Soße

Vorlesestunde

"Oh Mama, mir ist sooo langweilig! Kannst du mir bitte ein Buch vorlesen?", Mirabell sitzt auf der Couch und jammert. Da nimmt Mama Hase das kleine Buch "Weißt du eigentlich, wie lieb ich dich hab?" und liest vor. Da kommt auch Kasimir dazu.
Als das Buch zu Ende ist muss Mirabell und auch Kasimir sofort die Mama umarmen.
Alle knutschen, der Papa will auch einen Kuss und so sitzen alle vier glücklich zusammen. "Gut, dass wir eine Familie sind und uns lieb haben."

Ein Schutzengel

"Papa", sagt der kleine Hasensohn. "Was ist ein Schutzengel?"
"Wo hast denn du sowas gehört?" fragt der Papa.
"Ach, im Kidnergarten haben da manche was gesagt. Und jetzt sag: Was ist ein Schutzengel?"
Der Papa setzt sich gemütlich auf einen Stuhl und denkt scharf nach.
"Weißt du was, setzt dich her und dann erzähl ich dir mal eine Geschichte!"

Der Hosentaschenengel
Da sitzt er nun in deiner Tasche. Klein, unauffällig und ganz ruhig. Er bewegt sich nicht, er plappert nicht vor sich hin. Und trotzdem weißt du, dass er da ist. Bunt ist er und seine Flügel sind schön. Etwas kann er besonders gut: Zuhören. Er weiß, wie es dir geht und wenn du mal Sorgen hast, kannst du sie dem Engel erzählen. Er ist ein starker und mutiger Engel, obwohl er so klein ist und sich in deiner Tasche verstecken kann. Stark und mutig ist er, weil er eine wichtige Aufgabe zu erledigen hat. In Psalm 91 der Bibel, steht welche Aufgabe Gott für die Engel hat. Dort steht: "Gott hat seinen Engeln befohlen, dich zu behüten auf all deinen Wegen. Sie werden dich auf Händen tragen, damit dein Fuß an keinen Stein sich stoße." Eine große Aufgabe, für jemanden, den du nicht sehen kannst. Aber du kannst ihn spüren. Er gibt dir Kraft, Mut und Zuversicht. Dein Engel geht jeden Weg mit dir. Er begleitet dich an schönen, hellen Tagen. Er ist aber auch bei dir, wenn es dunkel ist, wenn du Angst hast und wenn du den Weg nicht mehr siehst. Er ist bei dir, wenn du dich ganz klein und allein fühlst und die Angst ganz groß ist. Und vergiss es nie: Er erinnert dich immer wieder daran, dass Gott bei dir ist. Auf jedem Weg, bei jedem Gefühl.

"Das war eine schöne Geschichte!"
Mirabell sagt, sie hat auch die Geschichte mitgehört.
ich möchte so einen Schutzengel für meine Hosentasche haben.
"Also gut. Gehen wir hinaus und suchen für jeden einen tollen Stein!"
"Oh ja!", rufen die Hasenkinder, das machen wir!
Sie sausen in den Garten und suchen und suchen.
Als endlich jeder den schönsten Stein der Welt gefunden hat, suchen die Hasenkinder ihre Stifte und Farben und bemalen den Stein erst mit einer Grundfarbe, Rot, Gelb, Blau oder Grün.
"Nein, Lila", sagt Mirabell. "Nein, grün", sagt Kasimir. Auch Papa bemalt einen Stein in Blau und Mama Häschen in Türkis. Als die Farbe getrocknet ist, kommt der Engel dran. "Oh, das schaut toll aus!"
Wer keinen Engel malen will, kann auch die Sonne drauf malen!
Und dann kommt der Stein in die Hosentasche!

Hallo Kinder, hallo Mamas und Papas, seid ihr wieder da?

Na toll! Dann gehts jetzt wieder weiter mit unserer Abenteuerreise durch den Frühling.

Also, wenn euch langweilig wird, wie schauts da aus? Ja da könnt ihr doch bei schönem Wetter Verstecken spielen. Mama sucht Papa oder der Junge sucht Papa und das Mädchen sucht Mama oder auch ganz andersrum. Wie wärs? Und das tollste, das kann jeder Hase und jedes Kind sogar ZU HAUSE spielen. Schaut mal her, wir haben es ausprobiert!

Da sind wir, die Familie Hase beim Verstecken! Findest du uns?

Hm und jetzt kommt doch bald ein großes Fest, unser großes Hasenfest. Wisst ihr wie das Fest heißt?
Falls ihr das nicht wisst, fragt doch einfach eure Eltern, die sagen es euch.
Ja, und da müssen wir jetzt zu einem Tier gehen, dass kann uns bei der Arbeit helfen. Wisst ihr, welches Tier ich meine?

Ahh, genau, die Hennen besuchen wir jetzt mit unserer Familie. Papa und Mama und Mirabell und ich, der Kasimir nehmen jetzt einen großen Korb und fragen die Hennen ganz freundlich, ob sie uns ihre tollen wunderschönen Eier schenken, damit wir diese Eier dem Osterhasen bringen können. Denn nur der Osterhase kann die Eier so herrlich bemalen und vor allem den Kindern bringen.

Oh, da ist ja der Hahn SIMON. Grüß Gott Herr Hahn, haben sie wohl Eier für uns?

KIKERIKI macht der Hahn Simon: "Ich kann doch keine Eier legen, erlauben sie mal Herr Kasimir und Fräulein Mirabell!"

"Das können nur die gnädigen Fräuleins, die herrlichen und wunderbaren Damen, unsere edlen Prinzessinnen, die Hennen!"

"Sie können in einem ganz großen Garten mit Erde und viel Wiese mit den dicken Würmern graben und sich in der Sonne baden.

Aber sie müssen auch fleißig sein, denn der Osterhase braucht ganz viele Eier und das hat nicht mehr lange Zeit!

Kasimir und Mirabell und auch Papa und Mama gehen vorsichtig weiter und treffen dabei die Oberhenne Augustine.

"Entschuldigen sie", sagt Papa ganz vorsichtig. "Könnten Sie uns vielleicht ein paar Eier geben, damit wir diese dem Osterhasen bringen könnten?"

 

 

"Ja", sagt die Henne. "Natürlich schenke ich euch Eier für die Kinder!"

Am nächsten Tag geht die ganze Familie in den Wald. Was meinst du, was machen sie da?

Schau dir mal das Bild an, vielleicht fällt dir was dazu ein.

"Wir sammeln Zweige und Ästchen und vertrocknetes Gras für den Osterhas!" ruft Melinda. "Dann richten wir ein kleines Nest her und warten auf OSTERN!"

Das könnt ihr auch machen, der Wald ist doch nicht weit weg, geht mit euren Eltern zusammen in den Wald und sammelt schöne Sachen für das Osternest!

Viel Spaß dabei!

 

Am Abend als die Hasenkinder schon schlafen, sitzen Mama Hase und Papa Hase dicht beieinander. "Es war ein aufregender Tag, es war viel los, es war laut und turbulent, aber haben wir nicht wunderbare Kinder!", sagt Mama Hase zufrieden. Papa Hase fügt hinzu: "Und was die alles können, was die alles denken, hast du das gewusst?", er lehnt sich zurück, legt den Arm um die Hasenfrau und sagt: "Ich hab dich lieb!" Die Hasenmama schaut den Hasenpapa an und gibt ihm die Pfote: "Weißt du was, ich hab dich auch lieb."

Die Hasenkinder schlafen noch nicht, sie schauen vorsichtig um die Ecke und verstecken sich ganz still. "PSST, wir müssen leise sein. Haben wir nicht tolle Eltern", sagt Kasimir zu Mirabell. "Ja das stimmt, sie müssen schon viel aushalten mit uns, aber das macht nichts, das haben die drauf, oder?" "Und weißt du was am tollsten ist? Wir lieben sie, weil sie unsere Familie sind!"
Und beide fangen vor Freude an zu klatschen.

Am nächsten Morgen kommt Mirabell gelaufen und ruft: "Ich möchte Blumen pflanzen! Rote und gelbe und rosa und und..."

 

 

Die Mutter lacht und kramt in der kleinen Schublade in der Küche: "Schau, was ich da hab", so ruft sie lachend, "lauter Blumen!"
"Aber das sind ja keine Blumen, sondern nur Papiertüten."

"Ja", sagt Mama, "das stimmt, aber in der Tüte ist wertvoller Samen, daraus wachsen viele Blumen. Schau mal her! Mach mal die Augen zu und dann siehst du dich mit ganz vielen Blumen!"

Du kannst hir einfach einen Eierkarton haben und den mit Blumenerde füllen. Das wird jetzt dein kleiner Garten."

"Uih ja, das mache ich", sagt Mirabell und legt gleich los mit dem kleinen Garten.

Da kommt Kasimir und schaut: "Ich will auch was pflanzen, Mama!"
"Für dich habe ich auch was Kasimir."
Mama stellt einen Teller auf den Tisch, dazu ein Tütchen, das ganz grün ist und dann noch Tempotaschentücher dazu.
"Was soll denn das?", fragt Kasimir.

"So, und jetzt nimmst du das Tempo, legst es auf den Tisch mit der geschlossenen Seite nach links. Weißt du wo links ist?"
"Ja!"
Und dann malte die Mutter ein halbes Herz auf das Tempo und dann hat sie das halbe Herz ausgeschnitten. " So, und jetzt machst du die Augen zu!"
Inzwischen hat Mama Hase das halbe Herz aufgefaltet und als Kasimir die Augen aufmacht, liegt da plötzlich ein ganzes Herz vor ihm.
"Wie hast du das gemacht?"
"Ich habe gezaubert", sagt Mama Haseund lächelt. "So, und nun nimmst du die Samenkörnertüte und holst noch ein kleines Glas mit warmen Wasser."
Kasimir saust gleich los und schaut gespannt auf Mama, was sie nun macht.
Mama nimmt die Samen aus der Tüte und legt sie in das warme Wasser und dann rührt sie noch um.
"Soll ich das vielleicht essen?" fragt Kasimir. "Das schaut ja gruselig aus!"
"Nein, natürlich nicht", sagt Mama. "Jetzt warten wir ein bisschen und wenn das Wasser ein bisschen schleimig wird, darfst du die Körner auf das Tempoherz legen.

"Und jetzt stellen wir den Teller aufs Fensterbrett und du gießt den Samen jeden Tag ein bisschen. Und in ein paar Tagen hast du eine tolle Kressesaat, dann kannst du ein Butterbrot mit frischer Kresse essen."
Inzwischen sind auch Papa und Mirabell dazugekommen.
Schau mal, wie sie alle gespannt warten!

 

 

"Oh, jetzt ist es ja schon wieder Abend. Nun müssen die Kinder schlafen gehen. Gute Nacht Kinder, bis morgen! Lange dauert es nicht mehr, bis der Osterhase kommt!"

Liebe Eltern, liebe Kinder,

2020 ist ein Jahr der sehr großen und vor allem völlig neuen Herausforderungen. Auch die Fastenzeit, die Karwoche und das Osterfest erleben wir heuer ganz anders. Priorität Nummer 1 ist die Gesundheit der Bevölkerung, diese Tatsache gilt auch für unser Haus der Familie St. Elisabeth.
Die eigene innere Vorbereitung auf dem Weg zum Osterfest bleibt davon unbetroffen. Unser christlicher Glaube trägt uns durch die Offenbarung: "Jesus ist auferstanden."

Gräber sind leer,
Herzen sind voller Hoffnung:
Das Leben ist stärker als der Tod.
Die Liebe hat gesiegt.

Angebote für Kinder, Jugendliche, Familien und Paare

mehr

Ostern mit Kindern erschließen und feiern

Die Ostererzählung

Rainer Oberthür liest "Die Ostererzählung"

Ostern: Das Fest der Auferstehung

Hintergründe, Erklärungen, Videos, Anregungen und viele Ideen finden Sie hier.

Liebe Familien, liebe Kinder, liebe Eltern,

Familie Hase hat sich in den Ferien viele schöne Sachen überlegt, die sie zu Hause ausprobiert haben. Sie waren kreativ, nachdenklich, sportlich, experimentierfreudig und vieles Mehr.
Was sie alles ausprobiert haben, das seht ihr jetzt. Und vielleicht habt ihr ja auch Lust, manches davon auszuprobieren.
Die Dinge die ihr macht könnt ihr ja an einem Platz sammeln und in den Kindergarten mitnehmen, wenn er wieder für euch öffnen darf. Dann können wir gemeinsam eure Kunstwerke bestaunen und darüber reden.
Wir würden uns sehr freuen! Aber jetzt erst einmal viel Spaß beim Ausprobieren der Angebote!

 

Eine Blumenwiese aus Flaschenabdrücken

Du brauchst dafür:
Eine Plastikflasche
Bunte Malfarben
Ein Blatt Papier
Buntstifte
Knöpfe

So geht es:
Du suchst dir eine beliebige Farbe aus oder auch mehrere Farben. Die Farbe gibst du auf einen Plastikteller oder Ähnlichem und tauchst dann mit der Plastikflasche in die Farbe ein. Jetzt drückst du die Flasche auf das Blatt Papier. Du kannst so viele Blumen auf das Blatt Papier drücken, wie du möchtest und auch verschiedene Farben nutzen. Wenn die Farbe getrocknet ist geht es weiter. Die Knöpfe klebst du in die Mitte der Blumen und mit den Stiften malst du Blätter für die Blumen. Natürlich kannst du das Bild auch noch weiter bemalen, zum Beispiel mit einem Himmel, Schmetterlingen usw.

Tier-Reimrätsel

Keiner hat so viele Beine wie ich,
mehr als zwanzig sind es sicherlich.
Komm eit voran mit meinen Füßen.
Ratet, wer ich bin, ich lasse schön grüßen.
(Tausendfüßer)

Leider fürchten sich vor mir viele Leute,
sie denken, sie wären meine Beute.
Dabei bin ich ein kleines, liebes Tier,
ich habe acht Beine, nun sage es mir:
(Spinne)

Hallo, ich wohne in Mauern und Zäunen,
lasse mich gerne mal in der Sonne bräunen.
Manche meinen ich sehe wie ein kleiner Saurier aus,
die Miniausgabe vor deinem Haus.
(Eidechse)

Ich bin nie in Eile,
für meinen Weg brauche ich eine Weile.
Mein Haus ist immer parat,
am liebsten mag ich frischen Salat.
(Schnecke)

Auf meinen Pfoten schleiche ich durch den Keller,
bemerke ich eine Katze, werde ich viel schneller.
Ich hab zwei Zähne zum Nagen,
wer bin ich, kannst du mir das sagen?
(Maus)

Ich habe vier Tatzen,
damit kann ich auch kratzen.
Aber ich bin auch ganz verschmust und lieb
und bei vielen Menschen sehr beliebt.
(Katze)

Ich bin gerne auf der Weide,
mein Bauer der hat viel Getreide.
Von mir gibt es Milch und mich gibts nicht nur in einer Farbe,
manchmal habe ich auch eine Glocke, die ich um den Hals trage.
(Kuh)

Ein Regenbogen-Spiel

Hast du schon einmal einen Regenbogen gesehen? Dann überleg einmal welche Farben im Regenbogen sind und in welcher Reihenfolgen die Farben sind? Weißt du es? Vielleicht kannst du dir auch ein Bild vom Regenbogen ansehen, damit du es ganz sicher weißt.
Dieses Spiel kannst du mit deiner Schwester, deinem Bruder, deiner Mama oder deinem Papa spielen! Viel Spaß!

Dafür brauchst du:
1 Farbwürfel mit den Farben Rot, Orange, Gelb, Grün, Blau und Lila
je Spieler 1 Spielkarte "Regenbogen" mit den passenden Farbteilen (siehe Bild --> am besten aufzeichnen oder Vorlage vom Internet runterladen)
je Spieler 1 Strohhalm

Vorbereitung:
Regenbogen zwei mal pro Spieler ausdrucken oder aufmalen.
Ein Regenbogen bleibt weiß und der andere Regenbogen wird von außen nach innen angemalt: Rot, Orange, Gelb, Grün, Blau, Lila.
Dann die Felder des bemalten Regenbogens auseinander schneiden.

Spielregeln:
Der erste Spieler würfelt. Das Farbteil, das er gewürfelt hat, wird durch Ansaugen mit dem Strohhalm auf das passende Feld seiner Spielkarte platziert. Dann ist der nächste Spieler an der Reihe.
Wenn ein Spieler kein Farbeteil mehr in der gewürfelten Farbe hat, darf er die Farbe einem anderen Spieler schenken.
Sieger ist der, der als erstes seinen bunten Regenbogen uf der Spielkarte hat.

Bunte Knete herstellen

Zutaten:
300g Mehl
200g Salz
20g Alaun (in der Apotheke erhältlich)
2 EL Öl
1/2 Liter kochendes Wasser
Lebensmittelfarbe
evtl. Glitzer

Arbeitsmittel:
1 Schüssel
Küchenwaage
1 Esslöffel
Wasserkocher
Handrührgerät mit Knethaken
je Farbe einen Behälter

1. Das Wasser im Wasserkocher aufkochen.
2. Mehl, Salz und Alaun in einer Schüssel vermischen.
3. Das kochende Wasser hinzufügen und alles mit dem Handrührgerät durchkneten.
4. Das Öl hinzugeben und untermengen.
5. Zum Schluss eine Lebensmittelfarbe unterrühren. (Man kann den Teig auch aufteilen, damit man Knete mit verschiedenen Farben herstellen kann. Nach belieben kann man auch Glitzer dazugeben.)
6. Wenn der Teig abgekühlt ist, mit den Händen durchkneten.

Die Knete in einer luftdichten Schüssel aufbewahren, damit sie nicht austrocknet.

Motorik-Spiel mit Knete und Zahnstochern

Für dieses Spiel benötigt ihr:
Knete (vielleicht die, die ihr selbst gemacht habt)
viele Zahnstocher

So geht es:
Aus der Knete Kugeln formen/rollen.
Und dann könnt ihr lustige Formen und Figuren mit den Zahnstochern erstellen.

Habt ihr verschiedene Figuren erstellt, könnt ihr ja auch mit diesen spielen, wenn ihr Lust habt.

 

Kiwi-Weintrauben-Schildkröten

Ihr kennt doch bestimmt alle Schildkröten, oder? Wisst ihr was das Besondere an Schildkröten ist? Überlegt doch mal.
Hier ist eine Idee für euch, wie ihr aus Obst eine Schildkröte zaubern und dann vernaschen könnt.

Dafür braucht ihr:
Weintrauben
Kiwi
Zahnstocher oder Zuckerguss
Schokostreusel oder Ähnliches

So geht die Schildkröte:
Kiwi schälen und in Scheiben schneiden.
Zwei Weintrauben halbieren.
Eine ganze Traube vorne befestigen, diese ist der Kopf der Schildkröte. An den Seiten jeweils zwei halbe Weintrauben befestigen, an der Vorderseite und an der Hinterseite. Ihr könnt sie mit Zahnstochern oder Zuckerguss befestigen.
Für die Augen könnt ihr flüssige Schokolade oder Schokostreusel verwenden oder was euch sonst noch einfällt.

Lasst es euch schmecken! 
Aber Vorsicht auf die Zahnstocher!

Handabdruck-Flamingo

Ich kenne ein Tier, das ist rosa und hat laaaange und dünne Beine. Es badet auch gerne im Wasser. Außerdem hat es einen gebogenen Schnabel und das Tier schläft auf einem Bein.
Welches Tier ist damit gemeint? - Genauuu, der Flamingo.

Für den Handabdruck braucht ihr:
Rosa Malfarbe
Papier
Pinsel
Stifte
Evtl ein Klebeauge

Und so gehts:
Eine Hand rosa anmalen und damit einen Handabdruck auf dem Papier machen. Danach geht ihr am besten sofort zum Hände waschen.
Jetzt ist es wichtig, dass ihr mit einem Pinsel den Kopf des Flamingos (auf dem Papier euer Daumen) noch aufmalt. Dann lässt ihr den Flamingo trocknen.
Wenn er trocken ist, dem Tier noch seine langen Beine und den Schnabel aufmalen und ein Auge aufkleben.
Schon ist der Flamingo fertig.

Gummibärchen-Experiment

Ihr habt doch bestimmt alle Gummibärchen zu Hause oder? Dann könnt ihr das Experiment sehr leicht ausprobieren.

Dafür brauchst du:
4 Gläser oder Becher
Essig, Öl, Wasser und Salz
Etiketten und Stift
Gummibären

Vorbereitung:
Als erstes die Gläser befüllen. Das erste mit Essig, das zweite mit Öl, das dritte mit Wasser und das vierte mit Wasser und einer Prise Salz. Danach die Gläser beschriften, damit nichts durcheinander gerät. Jetzt in jedes Glas drei bis vier Gummibärchen legen.

Dann beginnt der Forschungsprozess:
Jetzt gehts ans Beobachten. Nach einer Stunde merkt man schon, wie sich manche Gummibären verändern.
Diese Phase ist für die Kinder wahsninnig spannend. Wichtig ist es, dass die Kinder ungehindert Zugang zum Experiment haben und jederzeit nachschauen können, ob sich etwas verändert.
Am besten den Forscherbereich so vorbereiten, dass sorglos geührt und bestaunt werden kann.
Wichtig ist auch, dass die Bären befühlt werden können

Was geschieht nach einigen Stunden? Ziemlich viele Gummibären haben sich bereits verändert. Was fällt euch auf und welcher Bär hat sich verändert? Welcher ist am meisten gewachsen und wo hat sich die Farbe verändert? Wie fühlen sich die Bären an? Welcher ist am weichesten und welcher rutscht am meisten?

Ergebnis und Erklärung:
Man kann sehen, wie lange es dauert, bis sich die Gummibären verändern. Nach zwei Tagen verändert sich meist nichts mehr und das Experiment kann beendet werden. Mit der Zeit lösen sich die Bären in Wasser und Essig auf, dafür muss man die Bären aber länger als zwei Tage stehen lassen.
Der Bär im Öl hat sich nicht verändert. Hier kann man auf das Konservieren von Lebensmittel mit Öl eingehen.
Der Bär in Essig hat sich immer mehr zersetzt und dann aufgelöst, daran ist die Säure im Essig schuld.
Der Bär im Wasser ist auf eine dreifache Größe gewachsen. Dies liegt an der Gelatine im Gummibärchen. Die saugt ähnlich wie ein Schwamm Wasser auf.
Das Bärchen Im Salzwasser ist nur ein bisschen gewachsen, dafür ist es weiß und milchig geworden.

Tiere auf dem zum Frühlingsfest- Ein pantomimisches Spiel mit Tierbewegungen

Ein paar Reimvorschläge, zu denen ihr die Tiere nachahmen könnt:

Katzen schleichen als heimliche Gäste,
lauern auf dem Frühlingsfeste.

Vögel verlassen im Fliegen ihr Nest,
flattern zu dem Frühlingsfest.

Schildkröten schwimmen ganz ohne Hetz,
zum schönen, bunten Frühlingsfest.

Elefanten stampfen beim Laufen ganz fest,
trampeln zu dem Frühlingsfest.

Spinnen krabbeln am allerbesten,
zu allen schönen Frühlingsfesten.

Grashüpfer flitzen, wenn man sie lässt,
hüpfen zu dem Frühlingsfest.

Pferde springen und traben jetzt,
galoppieren zu dem Frühlingsfest.

Schnecken kriechen ganz langsam als letzte,
trödeln zu dem Frühlingsfeste.


Na, welche Geräusche und Bewegungen machen diese Tiere?
habt ihr vielleicht noch mehr Ideen für andere Tiere, die ihr kennt?

CD-Marienkäfer

Ihr habt doch alle schon mal einen Marienkäfer gesehen oder? Wie sieht er aus, was ist besonders an ihm und was kann er alles?
Hier ist eine Idee, wie ihr mit einer CD, so einen basteln könnt.

Dafür braucht ihr:
Rotes und schwarzes Tonpapier
Wackelaugen
CD-Rohling oder eine alte CD, die nicht mehr gebraucht wird
Schwarzen Stift
Kleber
Pfeifenputzer

So geht der Marienkäfer:
Auf dem roten Tonkarton einen Kreis, der bisschen größer ist als die CD, aufzeichnen. Den Kreis ausschneiden und in der Mitte durchschneiden. Auf dem schwarzen Tonpapier einen Halbkreis aufzeichnen und ausschneiden, dies ist der Kopf des Marienkäfer. Die roten Halbkreise sind die Flügel des Marienkäfer, hier könnt ihr ihm so viele Punkte aufzeichnen, wie ihr möchtet.
Dann die roten Halbkreise auf die CD so aufkleben, als würde der Marienkäfer seine Flügel öffnen, um zu fliegen. Den Kopf aufkleben und die Wackelaugen daraufgeben. Mit den Pfeifenputzer Fühler vormen und oben am Kopf befestigen.
Schon ist der Marienkäfer fertig.

Experimentieren mit Farben

Material:
Wasserfarben oder Fingerfarben
Pinsel
Wasserglas
Papier
Malkittel oder Ähnliches
Wasser

Farben mischen:
Die erste Farbe auf das Papier auftragen.
Die zweite Farbe in die erste mischen und sehen was passiert.

Klatschbilder:
Mit ganz viel Farbe auf das Blatt malen.
Das Blatt in der Mitte zusammenklappen.
Mit der Hand über das gefaltete Blatt streichen.
Das Blatt wieder öffnen und sehen wasa passiert ist.

Nass-in-Nass-Technik:
Das ganze Blatt Papier mit Wasser einpinseln.
Mit der Farbe auf das nasse Papier malen und sehen was passiert.

Blumenwiese mit Gabelabdrücken

Im Garten und auf der Wiese blühen schon viele Blumen, der Frühling ist da. Den Frühling kannst du aber auch zu dir nach Hause holen, mit Hilfe von Gabeln und Malfarben.

Du brauchst:
Malfarben
Gabel
Papier
Pinsel

So gehts:
Du mals mit dem Pinsel eine Wiese und so viele Stiele für die Blumen auf das Blatt Papier, wie du möchtest.
Dann nimmst du die Gabel und tauchst sie in die Farbe, die du für deine Blume haben möchtest. Du kannst natürlich jede Blume in einer anderen Farbe machen. Wenn du fertig bist lässt du das Bild trocknen und kannst es zum Beispiel aufhängen.

Farben schmecken

Es gibt viele verschiedene und bunte Farben. Welche Farben kennt ihr denn alle?
Und welches Obst und Gemüse oder andere Lebensmittel kennt ihr in den verschiedenen Farben, zum Beispiel in gelb, rot, blau, und und und .... Es gibt ein Spiel, da wo ihr Farben erschmecken könnt. Hier wird es euch erklärt.

Mögliche Zutaten:
Erdbeeren, Banane, Kiwi, Tomaten, Karotten, Zitrone, Birne, Äpfel, Weintrauben. Gurke, Parika, Heidelbeeren, Schokolade und vieles Mehr

Arbeitsmittel:
Küchenmesser, Brett, 1 Schale für Obst/Gemüse, Zahnstocher

Vorbereitung:
Das Obst und Gemüse waschen, gegebenfalls schälen und entkernen und in mundgrerechte Stücke schneiden. Die Schale und die Zahnstocher auf den Tisch stellen.

Spiel:
Ein Spieler schließt die Augen, der andere Spieler nimmt mit einem Zahnstocher ein Stück Obst oder Gemüse und steckt es seinem Partner vorsichtig in den Mund. Nun muss das Kind erraten, was es gerade isst und welche Farbe dieses Lebensmittel hat. Das andere Kind kann gegebenfalls Hinweise geben. Wenn alle Sorten probiert wurden, tauschen die Spieler ihre Rollen.

Tipp:
Am besten nur die Lebensmittel nehmen, die den Kindern auch schmecken.
Möchte das Kind gewisse Dinge nicht probieren, dann wird dies akzeptiert.

Blumen aus Kronkorken

Es gibt viele Möglichkeiten, Blumen zu basteln. Jetzt seht ihr Blumen, die man aus Kronkorken basteln kann.

Das braucht ihr:
Kronkorken
Malfarbe
Holzstecken
Kleber (am besten Heißkleber)

So geht es:
Die Kronkorken in den Farben anmalen, die ihr für eure Blume haben wollt. Diese trocknen lassen. Jetzt habt ihr Zeit, um vielleicht im Garten einen Holzstecken zu suchen oder ihr fragt die Mama oder den Papa, wo ihr einen herbekommen könnt.
Wenn die Kronkorken getrocknet sind, dann könnt ihr weitermachen. Legt sie so hin, dass eine Blume entsteht.
Jetzt braucht ihr die Mama oder den Papa, um die Kronkorken auf den Holstecken zu kleben. Das könnt ihr alleine nicht machen. Mit Heißkleber oder einem anderen Kleber die Kronkorken zu einer Blume zusammenkleben und dann auf den Ast kleben. Wieder trocknen lassen und schon ist die Blume fertig.
villeicht fndet ihr ihm Garten oder im Haus einen schönen Platz für eure Blume.

 

Amerikaner backen

Das braucht ihr:
100g Margarine
100g Zucker
1P. Vanillezucker
2 Eier
1 Prise Salaz
1 P. Vanillepuddingpulver
3 EL Milch
250g Mehl
3 TL Backpulver

Zubereitung:
Margarine schaumig rühren. Zucker, Salz und Vanillezucker langsam unterrühren.
Eier nach und nach dazugeben.
Pudding-Pulver mit Milch anrühren und zur Masse hinzufügen.
Mehl mit Backpulver mischen, sieben und unterheben.
Teig muss fest sein. Mit 2 EL setzt man nicht allzu große Teighäufchen. Goldbraun backen.
Backzeit 15-20 Minuten bei 150-175 Grad.

Amerikaner nach dem Backen auskühlen lassen. Dann könnt ihr sie nach belieben verzieren.

Regenwurm-Beobachtungsstation

Ihr habt bestimmt schon einmal alle einen Regenwurm gesehen und manche von euch hatten so einen vielleicht auch schon mal in ihrer Hand.
Wann sieht man denn die Regenwürme meistens? - Richtig, wenn es regnet oder erst geregnet hat.

Um so eine Beobachtungsstation bauen zu können ist es wichtig, dass es geregnet hat, damit ihr auch Regenwürmer finden könnt. Bis es hoffentlich bald mal regnet, könnt ihr aber schon mal alles vorbereiten, was man für die Beobachtungsstation braucht. Dann könnt ihr nämlich sofort damit loslegen, wenn es dann soweit ist.

Zu beachten ist auch, dass man die Tiere für kurze Zeit als Leihhaustiere adoptiert. Nach der Beobachtung sucht man einen schönen Platz im freien für die Regenwürmer.

Das brauchst du für die Regenwurm-Beobachtungsstation:
Ein großes Einmachglas, das oben offen ist (ja nicht den Deckel aufsetzen!!!)
Erde
Sand
Blätter
Eine Sprühflasche mit Wasser
Regenwürner

So befüllst du die Regenwurm-Beobachtungsstation:
Befülle das Glas abwechselnd mit Schichten aus feuchter Erde und Sand - sollte alles zu trocken sein, benutze die Sprühflasche, um alles zu befeuchten.
Oben auf die Erde legst du dann Laub oder Grasschnitt.
Dann vorsicgtig im Garten nach Regenwürmern suchen. Wenn du welche gefunden hast, dann setze sie am besten mit dem Erdklumpen ins Glas.
Ab nun kannst du beobachten.

Pflege der Beobachtungsstation:
Regenwürmer sind lichtempflindlich. Stelle das Glas an einen ruhigen und sonnengeschützen Platz. Am besten das Glas mit einem Tuch abdecken.
Die Erde feucht halten (mit der Sprühflasche). Aber sie sollte nicht zu nass sein, denn auch Regenwürmer können ertrinken. Deshlab kommen sie ja bei starkem Regen an die Oberfläche.
Gib ihnen regelmäßig Pflanzenreste ins Glas.

Nun schau dir die Station gut an:
Du wirst entdecken, wie die Würmer ihre Gänge graben, die Erd- und Sandschichten miteinander vermischen und wie sie welke Blätter in ihre Gänge ziehen und sie diese zu neuer Erde verwandeln.
Ihr könnt im regelmäßigen Abstand eure Beobachtungen auf Fotos festhalten. Dann könnt ihr genau sehen, was sich von Zeit zu Zeit verändert hat.

Habt ihr die Regenwürmer genug beobachtet, bringt ihr sie wiedeer zurück in den Garten.
Du wirst feststellen, dass die Regenwürmer fast alles aufgefressen und durch ihre Verdauung zu neuer Erde verwandelt haben. Außerdem haben sie die Erde aufgelockert. Dies sind auch die Gründe warum Regenwürmer im Garten so nützlich sind.

Luftballon-Experiment

Ihr braucht dafür:
Backpulver
Essig
eine Flasche
einen Luftballon

So geht es:
Das Backpulver in die Flasche geben und mit Essig füllen (etwa 2 cm Füllhöhe).
Jetzt müsst ihr schnell sein und den Luftballon über den Flaschenhals stülpen. Man kann dabei schon sehen, dass zwischen dem Backpulver und dem Essig eine Reaktion begonnen hat, bei der recht viel Schaum entsteht.
Nach kurzer Zeot füllt sich der Ballon alleine mit Gas. Es handelt sich dabei um Kohlendioxid. Dieses entsteht als Produkt bei der Reaktion von Essigsäure mit Natriumhydrogencarbonat, einem Hauptbestandteil des Backpulvers.

Baum aus Wattestäbchen-Technik

Du brauchst:
Blatt Papier
Stift
Wasserfarben oder Malfarben
Mehrere Wattestäbchen
Gummi

So funktioniert es:
Du malst auf dein Blatt Papier einen Baum mit seinen Ästen, aber ohne Blätter.
Dann suchst du dir Farben zusammen, die dein Baum haben soll.
Jetzt nimmst du mehrere Wattestäbchen und bindest sie mit einem Gummi zusammen.
Danach tauchst du die Wattestäbchen in die Farbe/n und drückst dies Wattestäbchen dann bei deinem Papier auf die Äste des Baumes. Jetzt kannst du so viele Abdrücke machen, wie du möchtest.
Den Baum noch trocknen lassen und schon kannst du dein Bild aufhängen.

3D - Regenbogen

Für den benötigst du:
Tonpapier in weiß und hellblau und in den Regenbogenfarben: Rot, Orange, Gelb, Grün, Dunkelblaulau, Lila
Schere
Stift
Tesa

So gehts:
Du schneidet dir jeweils einen gleich langen und gleich breiten Streifen von dem Tonpapier in den Regenbogenfarben (Rot, Orange, Gelb, Grün, Blau, Lila) zurecht. Dannach zeichnest du noch eine Sonne auf dem gelben Tonpapier auf und eine Wolke auf dem weißen Tonpapier und schneidest diese dann aus. Die brauchst du noch nicht und liegst sie zur Seite.
Das hellblaue Tonpapier liegst du vor dich hin und jetzt brauchst du deine Streifen. Du liegst diese nebeneinander und klebst sie mit Tesa auf der linken Oberseite deines Blattes fest. Jetzt nimmst du immer einen Streifen nach den anderen. Du beginnst mit rot. Kleb die untere Seite des Streifens so hin, dass eine Art "Welle" entsteht. Das machst du mit all den anderen Streifen auch. Bist du damit fertig, klebst du oben links die Sonne hin und unten rechts die Wolke. Somit verdeckst du auch die Klebestreifen.
Schon ist dein 3D-Regenbogen fertig.

 

Schmetterlinge falten

Du brauchst:
Rechteckiges Blatt Papier

So faltest du deinen Schmetterling:
1. Das Papier zweimal in der Mitte falten und dann umdrehen.
2. Beide Diagonalen falten.
3. Zwei gegenüberliegende Seiten zusammenführen und die Form zu einem Dreieck zusammenklappen.
4. Die beiden oberen Flügel nach oben zur Mittellinie falten und die Form umdrehen, mit der Spitze nach unten.
5. Diese Spitze nun nach oben falten, so dass er über die Kante hinausschaut. Wo die Flügel sich aufrichten nicht flachdrücken.
6. Die überstehende Spitze nach hinten falten und die Form umdrehen.
7. Den Schmetterling in der Mitte falten indem die beiden oberen Flügel aufeinandeer gelegt werden.

Wie viele Bälle kannst du abwerfen?

Das ist ein Spiel, bei dem du mit einer Sprühflasche versuchen musst, die Bälle abzuwerfen.
Das spielst du am besten draußen bei schönem Wetter.

Du brauchst:
Klopapier oder Zewarollen
Sprühflaschen mit verschiedenen "Sprühstärken"
Wasser
Bälle

Baue auf einer geraden Fläche (z.B. einem Tisch) Zewarollen bzw. Klorollen auf. Jetzt brauchst du Bäller, die du auf die Rollen legen kannst. Die Bälle dürfen aber nicht zu schwer sein, denn sonst kannst du sie nicht abwerfen.
Mach eine Sprühflasche mit Wasser voll und schon kannst du versuchen, so viele Bälle wie möglich von den Rollen zu spritzen.
Viel Spaß und viel Erfolg!

Fliegende Eule

Du brauchst:
Pappteller
Schwarze Malfarbe oder Wasserfarben
Eule
Eisstiel
Messer

So gehts:
Du malst einen Pappteller und einen Eisstiel schwarz an. Dass muss dann trocknen.
Jetzt bastelst oder malst du dir eine Eule auf.
Ist alles getrocknet, klebst du die Eule auf deinen Eisstiel.
Danach soll dir deine Mama oder dein Papa mit einem Messer einen Spalt in den Pappteller schneiden. Hat das jemand gemacht, kannst du deine Eule auf dem Eisstiel hindurchstecken und sie mit Hilfe des Eisstiels fliegen lassen.

Biene aus deinem Fußabdruck

Du brauchst:
Gelbe Wasserfarbe oder Fingerfarbe
Bllatt Papier
Schwarze farbe oder schwarzen Stift
Wackelaugen
Deinen Fuß

So machst du die Biene:
Als erstes muss dein Fuß gelb angemalt werden, vielleicht kann dir hier deine Mama oder dein Papa helfen.
Dann machst du auf einem weißen Blatt Papier einen Fußabdruck. Jetzt muss die Farbe trocknen und du wäschst deinen Fuß. Aber Vorsicht mit der Farbe, nicht dass du den ganzen Boden gelb trampelst.
Ist dein Fuß wieder sauber und der Abdruck trocknen kannst du weitermachen mit der Biene.
Male ihr schwarze Streifen, Flügel, Fühler und einen Mund. Dann klebst du die Wackelaugen auf. Hast du keine Wackelaugen, dann mal einfach welche auf.
So schnell ist deine Biene fertig.
Vielleicht lassen sich deine Mama oder dein Papa auch die Füße anmalen, dann kannst du eine Bienenfamilie daraus machen.

Lustige Haare

Warum zeichnet man bei einem Gesicht die Haare meist nur mit dem Stift, wenn man dies auch ganz anders machen kann und auch noch viel lustiger ausschaut?
Hier ist eine lustige Idee, wie du einem Gesicht die Haare schön machen kannst.

Dafür brauchst du nur:
Blatt Papier
Stift
Wasserfarben
Pinsel
Strohhalm

So gehts:
Du malst auf das Blatt Papier einen Kopf mit Gesicht, aber ohne Haare.
Dann suchst du dir eine Wasserfarbe (du kannst auch mehrere Farben verwenden) aus. Den Pinsel ins Wasser und dann in die Farbe tauchen und auf den Kopfrand geben. Du brauchst viel Wasser, damit sich die Farbe dann verteilen kann.
Hast du die Farbe aufgetragen, nimmst du einen Strohhalm, haltest den zu der Farbe (aber entgegen vom Gesicht) und bläst in den Strohhalm. Schon verläuft die Farbe und die Haare stehen kreuz und quer.
Jetzt musst du das Bild nur noch trocknen lassen.

Was schwimmt - was nicht?

Du brauchst:
Einen großen behalter (bzw. Wanne)
Leitungswasser
Versuchsmaterial ( Z.B. Korken, Stein, Folie, Strohhalm, Zeitungspapier, Muschel, Stift, Kartoffel. Münze, Büroklammer, Erdnuss, Becher, Legostein, ...)

Vorbereitung:
Fülle Wasser in deinen Behälter. Dann breite deine Versuchsmaterialien aus.
Jetzt kannst du überlegen, wass passiert, wenn du dies Sachen ins Wasser gibst. Gehen sie unter oder schwimmen sie oben auf der Wasseroberfläche?

Los gehts:
Jetzt werden nacheinander die einzelnen Materialien in das Becken gelegt und die Schwimmeigenschaften beobachtet.

Viel Spaß beim Experimentieren!

Schildkröten und Marienkäfer aus Eierkarton

Du brauchst dafür:
Eierkarton
Styroporkugeln
Pfeifenputzer
Malfarbe
Wackelaugen

So gehts:
Schneide dir aus dem Eierkarton die einzelnen "Gehäuse" aus. Bemale sie in grün oder rot, je nachdem ob du einen Marienkäfer oder die Schildkröte basteln möchtest. Du kannst natürlich auch beide basteln. Lasse sie dann trocknen. Wenn sie trocken sind, kannst du mit einer anderen Farbe Punkte darauf machen. Male als nächstes die Styroporkugeln in schwarz (Marienkäfer) oder grün (Schildkröte) an, diese werden der Kopf des Tiers. Dann muss alles trocknen. Ist alles trocken, dann kannst du weitermachen. Jetzt brauchst du einen schwarzen Pfeifenputzer. Du schneidest dir davon vier gleich lange Stücke zurecht, vielleicht kann dir dabei auch jemand helfen. Die zugeschnittenen Pfeifenputzer werden die Füße des Tiers. Die klebst du unter die Eierschachtel, aber so, dass man sie noch sehen kann. Auch hier wäre es gut, wenn dir jemand helfen kann. Dann suchst du dir einen Platz für den Kopf und klebst ihn hin. Auf den Kopf kommen noch zwei Wackelaugen und schon ist das Tier fertig.

Sonne aus einem Pappteller

Du brauchst:
Pappteller
Tonpapier in den Farben Orange und Gelb
Malfarbenn (Gelb, rot, orange)
Pinsel
Stifte
Kleber

So gehts:
Den Pappteller malst du mit den Malfarben an. Du kannst auch nur gelb verwenden, wenn dir das lieber ist. Wenn du fertig bist, lässt du den Teller trocknen.
Dann zeichnest du auf das gelbe und orange Tonpapier jeweils vier gleichgroße Dreiecke und schneidest diese aus.
Ist der Teller trocken, kannst du an der Rückseite die Dreiecke abwechselnd und versetzt festkleben, das werden die Sonnenstrahlen.
Zum Schluss kannst du der Sonne noch ein Gesicht malen.

Schmetterling mit deiner Hand

Du brauchst:
Tonpapier in den farben rot und schwarz
kleber
Schwarze Pfeifenputzer
Schwarzen Stift

So gehts:
Aus dem schwarzen Tonpapier einen Kreis ausschneiden. Auf dem roten Tonpapier zweimal deine Hand aufzeichnen und ausschneiden. Die Hände werden die Flügel des Marienkäfers. Auf die Hände so viele schwarze Punkte malen, wie du möchtest.
Dann werden die Flügel auf die untere Seite des Kreises geklebt und oben werden die Pfeifenreiniger als Fühler festgeklebt.
Fertig!

Schmetterling aus einem Pappteller

Du brauchst:
Pappteller
Malfarben
Pinsel
Tonpapier
Evtl. Pfeifenputzer

So gehts:
Auf dem Pappteller zeichnest du die Flügel des Schmetterlings auf und schneidest diese dann aus.
Jetzt kannst du die Flügel so bemalenm wie du gerne möchtest. Du kannst auch ein Muster malen. Dann lässt du alles trocknen.
Währenddessen zeichnest du den Körper auf ein Tonpapier und schneidest den aus.
Wenn alles trocken ist, dann alles zusammenkleben (so wie auf dem Bild).
Wenn du möchtest kannst du dem Schmetterling noch Fühler machen.. Hierfür verwendest du Pfeifenputzer oder Tonpapier.

Blume aus deinen Fingerabdrücken

Du brauchst:
Blatt Papier
Stifte
Grünes Tonpapier
Malfarbe

So gehts:
Du malst einen grünen Stängel für die Blume auf das Blatt Papier. Jetzt kannst du der Blume Blätter malen oder du schneidest aus grünem Tonpapier grüne Blätter aus. Diese klebst du dann unten beim Stängel hin. Danach suchst du dir eine Farbe für deine Blume aus. Jetzt beginnst du bei einer Seite von oben bis zur Mitte Fingerabdrücke zu machen. Das wiederholst du auch bei der anderen Seite. Dann lässt du dein Bild trocknen und schon ist es fertig.

Dino und Flamingo aus Pappteller

Du brauchst:
Pappteller
Tonpapier in verschiedenen Farben
Stifte
Malfarbe oder Wasserfarbe

So gehts:
Schneide einen Pappteller in der Mitte auseinander.
Beginnen wir mit dem Dino: Male den Pappteller grün an und lasse ihn dann trocknen. Jetzt zeichnest du dir Füße, Zacken, Schwanz und Gesicht des Dinos auf verschiedene Tonpapierfarben und schneidest diese aus. Ist der Pappteller trocken, dann alles wie auf dem Bild festkleben. Jetzt dem Dino noch ein Gesicht aufmalen.
Der Flamingo: Den halben Pappteller rosa anmalen und wieder trocknen lassen. Auch jetzt wieder Gesicht und Füße auf Tonpapier aufzeichnen und ausschneiden. Ist der Pappteller getrocknet auch hier alles wie auf dem Bild festkleben und dem Flamingo noch ein Gesicht malen.

Pusteblume aus deinen Fingerspitzenabdrücken

Du brauchst:
Blatt Papier
Stift
Malfarbe

So gehts:
Male auf ein Blatt Papier den Stängel der Pusteblume.
Dann tauche mit deiner Fingerspitze in die Malfarbe ein und mache ganz viele "Samen" wie auf dem Bild.
Lasse das Bild trocknen.

Wurfspiel aus Papptellern und einer Küchenrolle

Du brauchst:
3 Pappteller
1 Küchenrolle
Schere
Tesa
Stifte
Kleber

So gehts:
1. Male einen Pappteller so an wie du möchtest.
2: Bei zwei Papptellern schneidest du jeweils den inneren Kreis heraus, so dass nur noch der Tellerrand übrig ist.
3. Jetzt kannst du die Ränder der beiden Pappteller anmalen.
4. Klebe die beiden Pappteller gegenüberliegend zusammen.
5. Zeichne mit Hilfe einer Küchenrolle bei dem ersten Pappteller in der Mitte ein Loch auf und schneide dieses dann aus.
6. Befestige die Küchenrolle in dem Loch. Am besten unten gleich lange Streifen schneiden, umklappen und auf der Unterseite des Papptellers mit Tesa festkleben.
7. Jetzt mit den zusammengeklebten Papptellern versuchen auf die Küchenrolle zu werfen. Das kannst  du so oft wiederholen wie du möchtest. Versuche es doch immer wieder aus weiterer Entfernung.

 

Tiere aus Papier falten

Fisch - Hund - Marienkäfer

 

 

Hallo Kinder!

Ich war gestern im Kindergarten wieder an der Tür zu unserem Garten, da ist jetzt eine große planierte Fläche. Die Gemeindearbeiter Markus und Franz haben die letzten Wochen schwer geschuftet, unzählige Rohre wurden verlegt, die Zäune wegtransportiert und die Spielgeräte am Wertstoffhof untergestellt.

Nun kann es mit der Baustelle losgehen. Bald wird die sogenannte Stichstraße gebaut, damit die Zufahrt für die Baustelle durch die erforderlochen Baufahrzeuge gewährleistet ist.
Und dann ja, dann entsteht vor unseren Augen der neue Anbau des Hauses der Familie St. Elisabeth.

Hurra!!!

Als ich draußen so geschaut habe, wisst ihr, was ich da gesehen habe?
Da wo die Tonnen gestanden haben, saß eine Ameise und neben einem großen Maulwurfshügel buddelte gerade ein Maulwurf.

"Wo sind denn die Kinder, es ist so rugig", fragen die beiden Tiere.
"Die Kinder sind bei den Eltern wegen der Coronakrise", sage ich.
"Aha, deshalb ist nichts los!"
"Ja und was machen die Kinder zu Hause?"
"Ja", sage ich, "die werden mit den Geschwistern spielen oder malen, kochen oder spazieren gehen.!
"Hmm, also ich koche am liebsten Spiegelei oder auch Pommes. Die mag ich besonders gern!", sagt Bruno.
"Und ich koche gerne Grießbrei, den muss ich nämlich nicht beißen. Mir ist letzte Woche ein Milchzahn rausgeflogen.", so brummelt die Ameise Lilli.
"Aha, kochen", Bruno blinzelte in die Sonne und sagt: "Hey, ich möchte gerne wissen, was die Kinder so zu Hause kochen. Kannst du vielleicht die Kinder fragen?"

--> Also Kinder, was kocht ihr am liebsten zu Hause?

Lilli lacht dazu "Du denkst auch immer nur ans Essen.- Ich wüsste gerne was die Kinder zu Hause am liebsten spielen, jetzt wo alle zusammen sind."

--> Also Kinder, was spielt ihr am liebsten zu Hause? Spielt ihr Fußball, Tennis oder was Anderes?

Nun ist es plötzlich still. Ameise und ;aulwurf schauen beide vor sich hin.
Dann sagt Lilli: "Ja, aber wenn die Kinder immer zu Hause sind, ist es vielleicht auch manchmal langweilig so ooooohne Kindergarten, oder?"

--> Also Kinder, was würdet ihr jetzt gerne am liebsten machen, wenn der Kindergarten geöffnet hätte?

"Hey Lilli", sagt Bruno, "alles was wir jetzt so gerne wissen würden, könnten die Kinder doch malen und dann ihren Namen draufschreiben oder?"
"Ja klar und die Mama oder der Papa könnten vielleicht auch dazuschreiben, was den Kindern so einfällt."
"Im Kindergarten gibts doch so ein Portfolio oder wie das heißt", meint Lilli.
"Das heißt Portfolio und die Eva hat da für jedes kind einen Ordner. Da werden von den Kindern viele Sachen gefragt, sie dürfen basteln und malen und so kommt eine große Sammlung raus, weißt du. Und wenn die Kinder in die Schule kommen, dann kriegen sie den Ordner mit nach Hause. Kapito?"
"Aha", sagt Lili, "aha"."

Lilli räuspert sich und schaut Bruno dabei freundlich an. "Ich freue mich schon auf unseren neuen Garten, da kann ich mich dann verstecken und du kannst bestimmt wieder viele Maulwurfshügel bauen."
"Ja", sagt der Bruno, "das wird bestimmt schön."
Beide schauten vor sich hin und träumten vom neuen Garten.
Plötzlich machen beide einen lustigen Purzelbaum und rufen gemeinsam: "Hey, weißt du was? Die Kinder könnten doch auch überlegen, wie der neue Garten ausschauen soll und was die Kinder alles im Garten machen wollen, oder?"

--> Ja Kinder, was soll im neuen Garten alles da sein, was braucht ihr unbedingt im neuen Garten?

"Uihh! Das wird toll, wenn die Kinder ein Gartenbild mit Buntstiften oder Wasserfarben oder Acrylfaben oder Wachsmalkreiden oder oder oder malen!" Die Ameise Lilli ist ganz außer Puste, wenn sie an die tollen Bilder der Kinder denkt. Das wird spannend!
"Ja", sagt Bruno mit wichtiger Stimme, "und weißt du was? Die Bilder könnten die Kinder doch in einem großen Umschlag mit der Mama oder dem Papa in den Briefkasten im Kindergarten werfen. Die Julia, die Eva und die Dagmar sind doch jeden Tag im Kindergarten. Di ekönnten dann die Bilder sammeln und wenn alle Kinder wieder im Kindergarten sind, schauen wir uns die Bilder an. Zum Schluss kommen die dann in das Portfolio."
"UIHHHHH, ja", ruft Lilli ganz begeistert, "das ist super!"

--> Ja Kinder, also, wenn das klappen könnte mit den 4 Aufgaben, wäre das natürlich eine spitzen Sache. Macht ihr mit???????

Vielen Dank an Euch Kinder und natürlich auch an die Eltern für diese Unterstützung.

Wir sehen uns hoffentlich bald wieder, servus!

"Halt, halt", ruft Lilli ganz aufgeregt, "ja ich denk mir, dass ihr zu Hause bestimmt ganz viel backen werden, stimmts? Es riecht ja bis zum Kindergarten, der Duft von euren Kuchen und Muffins und was weiß ich noch alles! Ich hab auch schon für den Bruno Muffins mit Schokolade gebacken, aber die hat er schon aufgegessen und ich hab einfach kein anderes Rezept als für die Muffins. Wir können aber doch nicht dauernd Muffins essen. Habt ihr, liebe Kinder, noch euer Lieblingsrezept zum Backen für mich? Steckt es doch auch bitte in den Umschlag, da freue ich mich jetzt schon und der Bruno auch. Danke!"

Bald ist Muttertag!!!

Dieses Jahr fällt leider das Basteln, Gedichte üben und Lieder singen für den Muttertag aus, ebenso unser Muttertagspicknick.
Trotzdem ist es wichtig, an unsere Mamis zu denken und ihnen Freude zu schenken.
Wir haben uns was überlegt, was ihr für die Mami basteln könnt und ein Gedicht rausgesucht, dass ihr ihr vortragen könnt. Es wäre sehr gut, wenn euch euer Papa dabei helfen könnte, um die Mama zu überraschen.

Muttertagsgedicht:
Meine Mama ist die Beste;
Danke Gott, dass es sie gibt.
Ihre Hände sorgen immer
für mich, weil sie mich so liebt.

Ihre Augen wachen immer,
wachen bei mir Tag und Nacht;
wenn ich krank im Bette liege,
hat sie mich gesund gelacht.

Meine Mama ist die Beste,
sie versorgt mich jeden Tag.
Sie hilft mir in allen Dingen,
was mir auch passieren mag.

Meine Mama ist die Beste;
Danke Gott, dass es sie gibt.
Ihre Hände sorgen immer
für mich, weil sie mich liebt.

Muttertagsgeschenk:

Dafür braucht ihr:
Buntstifte
Tonpapier in verschiedenen Farben
Kleber

So gehts:
1. Alles zurechtlegen und vorbereiten: Blaues DIN A4 Papier, Grüner Stift, Weißes Papier in 10 gleich lange Streifen schneiden, Blumenblätter aus grünen Tonpapier zuschneiden, zwei Gelbe Kreise ausschneiden.
2. Auf ein blaues Papier eine grüne Wiese malen.
3. 5 weiße Streifen zu einem Stern zusammenkleben.
4. Äußere Spitzen zu Mitte falten, so entsteht eine Blume.
5. Gelben Kreis in die Mitter der Blume kleben.
6. Arbeitsschritt 3-5 wiederholen, um eine zweite Blume zu basteln.
7. Blumen auf das blaue Papier kleben.
8. Den Blumen Stiele malen.
9. Die Blätter auf die Stiele kleben.

Jetzt das Bild aufheben und am Muttertag der Mami schenken =)

 

 

 

Der Vatertag naht

Bald ist Vatertag und auch hier fällt dieses Jahr das Basteln und Gedichte üben hierfür aus. Aber wir haben uns trotzdem überlegt, wie ihr eurem Papi eine Freude machen könnt. Vielleicht kann euch ja eure Mama helfen.

Vatertagsgedicht:
Mein Papa ist ein Supermann,
der einfach alles richten kann.
Er weiß ganz viel - ist echt gescheit,
zum Spielen mit mir gern bereit.
Ist groß und stark, fast wie ein Bär,
trägt auf der Schulter mich umher.
Er nwirft mich hoch und fängt mich auf.
Und ich verlasse mich darauf,
weil Papa eben alles kann,
denn schließlich ist er Supermann.
(Anita Menger)

Vatertagsgeschenk:

Du brauchst:
Blatt Papier
Malfarben in Rot, Blau und Gelb
Stift

So gehts:
1. Male deinen Fuß blau an und mache einen Fußabdruck auf dem Blatt Papier und wasche dann deinen Fuß.
2. Jetzt malst du deine Hand rot an und mache den Handabdruck so, wie auf dem Foto abgelbildet. Die rote Hand wird der Umhang. Jetzt wasche deine Hand.
3. Mit der gelben Farbe den Kopf malen.
4. Mit der blauen Farbe deinem Supermann einen Arm malen und mit der gelben Farbe eine Hand. Danach alles trocknen lassen.
5. Ist alles trocken, dann malst du mit dem Stift noch ein Gesicht und Haare.
Fertig ist dein Superpapa =)